Schrankeinbauten im Münchner Yacht-Club, Starnberg


Das durch einen Brand kom­plett zer­stör­te Boots­haus des Münch­ner Yacht-Clubs am Starn­ber­ger See wurde nahezu iden­tisch wieder auf­ge­baut. Mit ver­brannt waren auch unzäh­li­ge Spinde und Back­skis­ten, die die Mit­glie­der zur Lage­rung von Klei­dung und Aus­rüs­tung mieten konn­ten. Das neue Gebäu­de erhielt 56 neue Spinde und 6 lie­gen­de Back­skis­ten die auch als Sitz­bank genutzt werden können. Die Kon­struk­ti­on ist denk­bar ein­fach aus ver­zugs­ar­men Fich­ten 3-Schicht­plat­ten gefer­tigt. Die Ober­flä­chen blie­ben unbe­han­delt und können somit opti­mal Feuch­te auf­neh­men und wieder abge­ben. Um mög­li­chem Hoch­was­ser zu trot­zen stehen die Schran­k­an­la­gen auf hohen hin­ter­lüf­te­ten Sockeln.  

 

_