Umbau einer Orangerie im Trentino

Tirol-04

 

Unweit von Trento liegt zwi­schen alten Wein­ber­gen ein his­to­ri­scher Fami­li­en­sitz bestehend aus einer Villa, einem Land­haus, einer klei­nen Kirche und dem dazu gehö­ri­gen Pfarr­haus. In dessen Erd­ge­schoss befin­det sich eine Oran­ge­rie, die seit vielen Jahr­zehn­ten nur noch als Abstell­raum genutzt wurde. Im Zuge einer Reno­vie­rung des Hauses sollte auch die Oran­ge­rie wieder im neuen Glanz erstrah­len.

 

Die gesam­te Fas­sa­de war ein­ge­wach­sen, die Fens­ter­öff­nun­gen nur zu erah­nen. Ein­ge­bau­te, marode Beton­ein­bau­ten, die zur Bewäs­se­rung und als Pflanz­ti­sche dien­ten wurden abge­bro­chen. Die Oran­ge­rie erhielt ein zusätz­li­ches Fens­ter zur Hof­sei­te, sowie eine fein­struk­tu­rier­te grosse Fens­ter­front. Nach hinten wurde der Haupt­raum um Lager­flä­chen, WC´s und eine kleine Küche erwei­tert. Alle Räume erhiel­ten neue Ter­razzo­bö­den, neue Türen und neue Haus­tech­nik. Auch der Aus­sen­be­reich wurde im Zuge der Reno­vie­rungs­ar­bei­ten neu gestal­tet.

 

Heute dient das aus dem Dorn­rös­chen­schlaf erwach­te Win­ter­ge­wächs­haus zum Unter­stel­len gros­ser Topf­pflan­zen sowie als Gast­raum für Feiern und für fami­li­en­in­ter­ne Ver­an­stal­tun­gen.

 

Tirol-01

Süd­fas­sa­de

 

Tirol-05

Fens­ter­de­tail

 

Tirol-07

Innen­raum

_